Bazhai – 8 Häuser Schule – Ost- / Westsystem

Bagua pai – Bagua Schule 

Die Acht-Häuser-Schule gehört zur hohen Kunst der Kompass-Schule.

„Ba“ bedeutet acht und „zhai“ Aufentshaltsort. So lässt sich Bazhai mit Acht-Häuser übersetzen. Dieser Name weist auf die acht Himmelsrichtungen hin, nämlich die vier Haupt- und die vier Nebenrichtungen.

Zu jeder Himmelsrichtung gibt es, in Abhängigkeit vom Bewohner, bestimmte Aussagen. Das bedeutet, dass die Acht-Häuser-Schule für jeden einzelnen Bewohner des Gebäudes neu gerechnetwerden muss. Derselbe Raum eines Hauses ist somit bei Benutzung durch einen anderen Bewohner völlig unterschiedlich zu bewerten. Bei einer Feng-Shui-Beratung für eine vier-köpfige Familie würde daher die Acht-Häuser-Schule viermal berechnet werden, plus einmal für das Gebäude selber – also insgesamt fünf mal.

Mit ihrer Hilfe lassen sich Empfehlungen zuFarben, Materialien, Raumnutzung und Positionen bzw. Ausrichtungen von Betten und Schreibtischen ableiten. Sie ermöglicht auch die Zuordnung von förderlichen Räumen zu bestimmten Familienmitgliedern, ebenso wie Aussagen zur bestmöglichen Lagedes Hauseinganges oder der Küche.

Das sollten Sie wissen:

Die „Acht-Häuser-Schule“ beschreibt die Beziehungen zwischen den einzelnen Bewohnern und dem Gebäude. Sie wird für jeden einzelnen Bewohner und das Gebäude als solches individuell berechnet.

Zum Vergleich:

Die„Fliegenden Sterne“, die ein anderer Teil der Kompass-Schule sind, beschreiben die Auswirkungen der umgebenden Landschaft auf das Gebäude und seine einzelnen Räume sowie günstige und ungünstige Zeitabschnitte. Sie sind personenunabhängig aber zeitabhängig. 

Alle 20 Jahre ändert sich die Energie der Zeit. Daher werden die Fliegenden Sterne auch für jeden 20-Jahres-Abschnitt neu betrachtet und beurteilt. Auch bei größeren Umbauten, die das Gebäude maßgeblich verändert haben kann es notwendig sein, die Fliegenden Sterne wiederum komplett neu zu berechnen.