Liqi pai – Kompass-Schule

Die Kompass-Schule gehört zur hohen Kunst des Feng Shui.

Sie repräsentiert das Himmels-Qi. 

Die Energie, die den einzelnen Himmelsrichtungen inne wohnt.

Anhand der Ausrichtung eines Gebäudes ist es möglich, Aussagen zur Qualität der einzelnen Himmelsrichtungen und damit des einzelnen Raumes eines Gebäudes zu treffen. Daraus lassen sich Empfehlungen zu Farben, Materialien, Anordnung von Möbeln und unterschiedliche Nutzung der verschiedenen Räume ebenso ableiten, wie Empfehlungen zu landschaftlichen Gestaltungen, zum Beispiel Wegeführungen oder die Anlage von Hügeln oder Wassern.

Das sollten Sie wissen:

Die Kompass-Schule ist ihrerseits wieder in verschiedene Schulen unterteilt, wie die „Fliegenden Sterne“ und die „Acht-Häuser-Schule / Bazhai“, die sich teilweise in Ihren Aussagen widersprechen. 

Die Fähigkeit die richtigen Entscheidungen aus dem sich ergebenden Gesamtbild für den Kunden zu treffen, macht die Qualität des Feng Shui Beraters aus.

Die zwei Hauptschulen der Kompass-Schule

Die „Acht-Häuser-Schule“ beschreibt die Beziehungen zwischen den einzelnen Bewohnern und dem Gebäude. Sie wird für jeden einzelnen Bewohner separat berechnet.

Die „Fliegenden Sterne“, die ein anderer Teil der Kompass-Schule sind, beschreiben die Auswirkungen der umgebenden Landschaft auf das Gebäude und seine einzelnen Räume sowie günstige und ungünstige Zeitabschnitte. Sie sind personenunabhängig aber zeitabhängig. 

Alle 20 Jahre ändert sich die Qualität der Zeit. Daher werden die Fliegenden Sterne auch für jeden 20-Jahres-Abschnitt neu betrachtet und beurteilt. Auch bei größeren Umbauten, die das Gebäude maßgeblich verändert haben, kann es notwendig sein die Fliegenden Sterne wiederum komplett neu zu berechnen.